Kultur- und Wegekirche

»Illuminierte Peripherie«
Susanne Bollenhagen
in der Kultur- und Wegekirche Landow
Vernissage 2. Juni 18
Finissage 23. Sept 18 um 16 Uhr


 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   0   Fotos: Jens Weyers

Illuminierte Peripherie
ist der Titel der Ausstellung von Susanne Bollenhagen in der Kultur- und Wegekirche Landow. Illuminierte
Peripherie ins Deutsche übertragen heißt »Beleuchtete Ränder«. Damit ist einerseits der Ort Landow gemeint,
der kein Zentrum ist und andererseits das Thema der Ausstellung, die Ornamentik. Die Ornamentik spielt in
der Kunst eine untergeordnete Rolle und führt somit ein Dasein am Rande. Alle gezeigten Arbeiten sind für die
Ausstellung in der Landower Kirche maßgefertigt entstanden.
Venus und Amor im Chor sind Objekte, die klassische Rokokoornamentik zeigen. Die freigestellte Ornamentik
nimmt Bezug zu der barocken Landower Ausstattung, die teilweise ähnlich wie die Ausstellungsobjekte als
bemalte Holzplatten an den Wänden lehnen. (Geländer Kanzeltreppe, Beichtgestühls im Kirchenschiff).

Kragenkartusche und Vasenkartusche sind ebenfalls Objekte, die sich auf die Rokokoornamentik beziehen.
In der Kunst meint der Begriff Kartusche ein Zierrahmenwerk, gemalt oder skulptural, das ein zu beschriftendes
Feld in der Mitte freigibt. Die Kartusche wurde gebraucht für Wappen, Epitaphe, Grabinschriften etc. Bei den
hier gezeigten Ornamentiken ist die klassische Kartusche aber so weit getrieben, dass der Rahmen und das
zur Beschriftung gedachte Mittelfeld zu einer seltsamen Gesamtform zusammenfließen. Die Gestaltung ist
angelehnt an Johannes Esaias Nilson (1721-1788), einem Augsburger Zeichner und Kupferstecher und bezieht
sich auf sein Werk »Cartouches Modernes avec des diferentes Figures«.

Die Weihekreuze knüpfen an die Tradition der Kirchweihe an. In diesem Zusammenhang wurden einst immer
zwölf Kreuze an die Wände neuer Kirchen gemalt. Die Zahl zwölf bezieht sich auf die zwölf Apostel, die nach
dem Pfingstwunder auszogen, das Evangelium zu verbreiten und die somit zu den Begründern der Institution
Kirche wurden. In Landow findet man Reste von fünf alten Weihekreuzen. Den beiden am besten sichtbaren
im Kirchenschiff sind jeweils an beiden Langwänden fünf hinzugefügt, so dass hier die Zahl zwölf wieder
komplett ist. Diese Hinzufügungen bilden eine kleine Kollektion unterschiedlich gestalteter Weihekreuze, wie
man sie in Kirchen mit historischer Ausstattung überall finden kann.